VIDEO - Judo | Sarah Asahina: 389 Tage zwischen Triumph und Tränen bei der WM

Asahinas WM-Geschichte: 389 Tage zwischen Triumph und Tränen
709 Mal angesehen | 03:04
International Judo Federation

23/08/2019 um 09:55Aktualisiert 23/08/2019 um 09:57

Gesponserter Inhalt
Sarah Asahina verliert das WM-Finale 2017 in Budapest, ehe sie 389 Tage später in Baku die Goldmedaille holt. Für die Japanerin ist es eine Zeit der Reife, Entwicklung und emotionaler Erinnerungen. Ab sofort gibt es für Asahina nur ein Ziel.
Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Judo


MehrMehr Videos Judo
0
0